Wanderreitabzeichen (WRA)
Reitstunden und Pensionspferde Gundula Kemmer Mobil und WhatsApp: 0170-2289402
Reiterhof mit Herz Termine Über uns Pferde Reitunterricht Ponyreiten Pferde-& Reittage Pensionspferde Wanderreiten Preise Home Der Betrieb Anfahrt Kontakt Impressum
1. WRA Stufe 1 im Mai 2012
WRA Stufe 1 im September 2012
Da der erste Lehrgang zum Wanderreitabzeichen Stufe I sehr gut angekommen ist, haben wir uns entschieden im selben Jahr noch einen zweiten Kurs anzubieten. Viel Spaß beim durchblättern der Bildergalerie!
Es gibt zwei Wanderreitabzeichen (Stufe I und II). Für das WRA I muss ein Tagesritt absolviert werden und theoretisches Wissen wird in einem Prüfungsgespräch geprüft. Natürlich werdet Ihr gut auf die Prüfung vorbereitet in Form eines Vorbereitungslehrgangs, bei dem wir Euch die theoretischen Prüfungsinhalte vermittelt. Zudem machen die Teilnehmer einen geführten Tagesritt um Erfahrungen im Karte lesen zu sammeln. Anschließend findet die Prüfung in Form eines Tagesritt zum Forsthaus Jägerhaus mit dortigem Mittagessen statt. Nachdem die Pferde nach dem Ritt versorgt sind, müssen die Reiter ihr theoretisches Wissen in einem Prüfungsgespräch unter Beweis stellen. Für das WRA II müssen die Teilnehmer einen dreitägigen Ritt mit Übernachtung absolvieren und vorher die Rittstrecke ausarbeiten. Während des Ritts werden Aufgaben vergeben wie zum Beispiel ein Teil der Rittstrecke zu führen oder die Anbindung der Pferde für die Mittagspause zu kontrollieren. Außerdem gibt es noch ein Prüfungsgespräch ähnlich dem WRA I mit den Schwerpunkten Übernachtung und Versorgung der Pferde in einer fremden Unterkunft. Wenn Ihr noch Fragen zu den Prüfungsinhalten habt, dann meldet Euch gerne! Ab vier Reitern organisieren wir für Euch einen Lehrgang zum Erwerb des Wanderreitabzeichens. Wichtig zu wissen: Der Reitpass und ein Kurs Sofortmaßnahmen am Unfallort (1.Hilfe- Kurs) sind Voraussetzung für die Teilnahme. Nachfolgend findet Ihr Bilder und Berichte zu den bisher veranstaltenden Lehrgängen.
Vorbereitungswochende
Prüfungsritt
WRA II im Mai 2013
auf dem Weg zu den Windräder auf dem Katzenkopf
Nachdem nun einige Reiter das WRA I erworben haben, war das Interesse am WRA II groß und deshalb konnten wir gemeinsam während des WRA II vier schöne Ritt-Tage miteinander verbringen. Üblich ist ein dreitägiger Ritt mit Übernachtung, aber wir haben entschieden vier Tage reiten zu gehen, weil wir die Dillingsmühle (Wanderreitstation in Kümbdchen) besuchen wollten und gerne mit einer netten Reitgruppe auch länger unterwegs sind :) Wir sind bei uns auf dem Hof gestartet und haben einen Rundritt durch den Hunsrück gemacht. Am ersten Ritt-Tag sind wir viel im Wald geritten und haben den Katzenkopf (ein Berg zwischen Seibersbach und Ellern) überquert. Dabei haben wir die neugebauten Windräder aus der Nähe betrachten können. Als wir in Ellern ankamen, hatten wir großen Hunger und glücklicherweise war dort gerade ein Feuerwehrfest, wo wir Pommes und Würstchen essen konnten. Nach ein paar weiteren Stunden kamen wir an unserer ersten Unterkunft einem Springstall in Benzweiler (in der Nähe von Rheinböllen) an, wo wir freundlich aufgenommen wurden. Dort haben wir eine Wiese zur Verfügung gestellt bekommen, auf der wir Paddocks für unsere Pferde aufbauen konnten. (Kleiner Tipp: das will vorher geübt sein, sonst steht man zusammen mit seinem Pferd in einem E-Zaunband-Chaos.) Die Unterbringung der Reiter war nach Wunsch entweder im Zelt oder in einer nahe gelegenen Pension, in der wir ein wunderbares Abendessen bekommen haben. Der zweite Ritt-Tag führte uns abwechselnd durch Feld und Wald. Abends kamen wir glücklich aber müde auf der Dillingsmühle an und haben uns über sehr freundliche Gastgeber gefreut. Am dritten Ritt-Tag sind wir einmal quer durch den Soonwald geritten und mussten dabei einige Höhenmeter überwinden. Wir wurden aber mit tollen Waldwegen und einer schönen Aussicht belohnt. Leider war das Wetter nicht mehr so schön wie an den ersten Tagen und wir mussten unsere Regen- Ausrüstung auspacken. Ein bisschen feucht sind wir dann in Münchwald angekommen und haben die Paddocks aufgebaut. Am vierten Ritt-Tag ging es leider schon wieder nach Hause. Die Rittstrecke führte uns durch Wälder und Weinberge. Zuhause angekommen wartete das theoretische Prüfungsgespräch auf uns. Alle haben die Prüfung bestanden und vier schöne Ritt-Tage gehabt. Danke für den schönen Ritt.
Pause beim Feuerwehrfest
                                              WRA I im Juli 2014 Auch dieses Jahr hat sich die schöne Rittstrecke an den Windrädern und am Morgenbach vorbei zum Forsthaus Jägerhaus bewährt.